1. FMS Rennen für Madox in Aeschlenberg – 29. März 2014

Auf dieses Wochenende hat Madox sehnlichst gewartet. Sein erstes FMS (Federation Moto Suisse) Rennen stand an. Auch Madison hatte Grund zur Freude, denn es war auch eine 50ccm Kategorie vom Organisator AFM-Club vorgesehen.
Bis zum Abfahrtstag am Freitag war Madox noch in den Bergen im Schul-Skilager. Um 16 Uhr wurde der Car mit den Schülern beim Schulhaus erwartet.
Gepackt hatte ich den Bus in aller Eile nach der Arbeit. Madison kam pünktlich nach dem Projekttag im Trampolino nach Hause. So musste ich nur Madox später beim Schulhaus abholen. Gegen 17 Uhr rollten wir los Richtung Röstigraben.

Marco begleitete uns bei der Hinfahrt nicht. Er moderierte, wie schon die letzten Jahre, den ‚Night of Jumps‘ FMX-Contest in Basel fürs Fernsehen. In der Nacht wird er dann auch im Fribourgischen MX-Rennpark ankommen.

Die Fahrt ging fast ohne Stau. Und es gab auch keine, von mir extrem ungeliebte, Steigung mit dem Bus/Wohnwagen-Gespann zu bewältigen. Kaum auf dem Rennpark angekommen, drängten die Jungs zum Einschreiben.

Das Einschreiben und Startgeld zahlen ging für Madox auf in der FMS-Reihe flott.
Madison musste mit mir länger in der Schlange für die AFM-Rennen anstehen und endete im Disaster !
Als wir endlich an der Reihe waren, traute ich meinen Ohren nicht….eine AFM-JAHRESlizenz (Tagslizenzen haben die nicht) und natürlich das Startgeld sollte bezahlt werden. Mit dieser Summe hatte ich nicht gerechnet und mein Budget reichte bei weitem nicht, um Madison dieses Rennen zu bezahlen….
Die Tränen liefen…… es tat mir unendlich leid für Madison…

Es wurde schnell dunkel und kühl. Die Jungs verzogen sich in Bett und schliefen bald ein.
Ich tratschte mit meiner Rennpark-Quaselstrippenkollegin Sandra bei einem ‚Hugo‘ noch lange in die Nacht bis die Zehen sich in der Kälte verabschiedeten.

Der Morgen lies nicht lange auf sich warten. Nach warmen Frischbackbrötchen aus meinem Omnia-Ofen, stand 9:15 das Zeittraining auf dem Plan.

Die Strecke als Panorama, original noch viel besser....

Die Strecke als Panorama, original noch viel besser….

WOW ! Jetzt sehen ich zum ersten Mal die Piste Aeschlenberg bei Tageslicht. Ich bin überwältigt. Als Zuschauer sieht man von einem Punkt die ganze Strecke.
Ich glaube Madox war ebenfalls fasziniert, so dass er die Strecke beim Zeittraining zu sehr genoss, als Gas zu geben. 🙂

Madox im Vorstart

Madox im Vorstart

Der Start zum ersten Lauf kurz vor Mittag, gelang Madox tiptop. Aber irgendwie fand er den Rhytmus einfach nicht. Er kämpfte bis zum Schluss. Laufrang 10.

Der Erpressungsversuch beim Start zum 2. Lauf am Nachmittag, seht ihr auf dem Foto …. hihihi

hahaha, ob das nützt ?

hahaha, ob das nützt ?

Madox zeigte wieder super Reaktion beim Gatterfall und verpasste den Holeshot nur um ein Haar.

Er hat die 10min und 2 Runden gekämpft und und sich ziemlich konstant um den 7. Platz gehalten. Ojeee !!!! in der letzten Runde 50m vor der Zielflagge ist er noch gestürzt und rollte dann als 15. über die Linie
Tagesrang 13. – er hatte sich mehr erhofft und war sehr enttäuscht.

FMS Aeschlenberg Kurvenstyle

FMS Aeschlenberg Kurvenstyle

Papi gibt Infos

Papi gibt Infos

Für mich war das seit längerem ein sehr entspanntes Rennweekend mit Nervenkitzel. (die Kombination hört sich blöd an, aber war wirklich so für mich)
Die Veranstaltung war super organisiert und geregelt. Diszipliniert wurde alles vom Veranstalter überwacht und durchgeführt.

MERCI FMS und AFM !

und wenn ich gerade am Lob verteilen bin…. eine solche WC-Anlage*****+ wie da, hatte ich noch selten bei einem MX gesehen, fast besser als zu Hause….  chchchch
Isch im Fall nöd läss amel 2 Täg jedes Weekend uf so doofe Plastik-WCs d’Luft a z’halte…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.